antisemitismus.net / klick-nach-rechts.de / nahost-politik.de / zionismus.info
haGalil.com
Aktuelle Nachrichten
Hintergrund
Interaktiv
Einkaufen
Kontakt
Support haGalil e.V.

 
 
 
 
Oskar Maria Graf:
Made in Bavaria
 

Oskar Maria Graf,
Made in Bavaria
2 Cds.
Dhv der Hörverlag 2003
Euro 19,95
Bestellen?
 
 
Hörproben:
Verbrennt mich!
Oskar Maria Grafs
Protest anlässlich der Bücherverbrennung
Made in Bavaria
Oskar Maria Graf über
seine Zeit in Amerika:
"Ich glaube immer, dass die wahre Heimat die Sprache ist, wenn man die Sprache verläßt, dann verläßt man die Heimat."
 
"Wollt ihr nun wissen, was und wer ich bin, so sage ich: Mir ist als Bub von 10-12 Jahren so gründlich wie vielleicht keinem der Glaube an das Menschliche im Menschen herausgeprügelt worden, daß es viele Jahrzehnte, fast bis an die Grenze meines Greisenalters gebraucht hat, bis ich wenigstens einiges wieder zurückgewinnen konnte. Und ohne diesen Glauben kann kein Mensch existieren. Meine einzige Rettung war, daß ich - um nicht eines Tages meinem Leben den Garaus zu machen - mit einer bohrenden Verbissenheit ohnegleichen stets von mir selber und der Öffentlichkeit Beichte ablegte, mich derart entlarvte und bloßstellte, daß es vor mir selbt unsagbar graute."
Aus einem unveröffentlichten Entwurf von Grafs Autobiographie "Gelächter von außen"
Oskar Maria Graf wurde 1894 in Berg am Starnberger See bei München geboren. Das Milieu, in dem er aufwuchs, hat er sowohl in dem Roman "Das Leben meiner Mutter", wie auch in der autobiografischen Darstellung "Wir sind Gefangene" charakterisiert. Immer zwischen harter Knochenarbeit im Bäckerhandwerk und seiner schriftstellerischen Begabung hin und hergerissen, verließ er das Elternhaus und ging nach München. Er gehörte dort zu den Aktivisten und Kämpfern der Revolution von 1918. Nach der "Machtergreifung" ging er als engagierter Antifaschist ins Exil. Über Wien, Brünn und Holland gelangte er 1938 nach New York. Obwohl er sich niemals wirklich einleben konnte, in New York in seiner bayerischen Tracht herumlief, niemals Englisch lernte, blieb er bis zu seinem Tod 1967 dort. Er weigerte sich nach Deutschland zurückzukehren, denn, so meinte er einmal, dort habe sich ja nicht wirklich etwas geändert nach 1945, es sind noch immer dieselben Leute.
Der Hörbuchverlag publizierte mit "Made in Bavaria" eine gelungene Zusammenstellung von Ausschnitten aus Grafs bekannten Texten, seinen Kalendergeschichten und einem Porträt seiner Mutter. Alle Stücke liest Oskar Maria Graf selbst. Ein wahres Schmankerl für jeden Oskar Maria Graf Fan und Liebhaber des Bayerischen!
aue / hagalil.com 16-06-03










 
haGalil.com ist kostenlos! Trotzdem: haGalil kostet Geld!
Die bei haGalil onLine und den angeschlossenen Domains veröffentlichten Texte spiegeln Meinungen und Kenntnisstand der jeweiligen Autoren.
Sie geben nicht unbedingt die Meinung der Herausgeber bzw. der Gesamtredaktion wieder.
[Impressum]
Kontakt: hagalil@hagalil.com
haGalil - Postfach 900504 - D-81505 München

1995-2014 © haGalil onLine® bzw. den angeg. Rechteinhabern
Munich - Tel Aviv - All Rights Reserved
ehem. IDPS (Israeli Data Presenting Services) Kirjath haJowel, Jerusalem
hagalil.comSearch haGalilNewsletter abonnieren