MENÜ
Startseite
Über uns
Deutsches Exilarchiv 1933–1945
DEUTSCHES EXILARCHIV 1933–1945
INHALT
ÜBER DAS DEUTSCHE EXILARCHIV 1933–1945
Das Deutsche Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek ist ein Ort der Auseinandersetzung mit den Themen Exil und Emigration während der Zeit des Nationalsozialismus. Wir sammeln Zeugnisse dieses Exils: Publikationen, institutionelle und persönliche Nachlässe – berufsübergreifend und unabhängig von der Prominenz einer Person. Unser Ziel ist es, das Phänomen des Exils in seiner ganzen Breite zu erfassen und die Bestände zugänglich zu machen.
Die Gründung des Exilarchivs in der frühen Nachkriegszeit wurde von Exilierten selbst mitinitiiert, die darin ein Instrument der politischen Aufklärung sahen. Auch deshalb hat die kulturelle Vermittlungsarbeit für uns einen besonderen Stellenwert: Durch Ausstellungen, ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm und Publikationen vermitteln wir die Vielschichtigkeit des Exils zwischen 1933 und 1945. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zu einer lebendigen Erinnerungskultur.
Geschichte
Nachrichten
Publikationen
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
EXIL. ERFAHRUNG UND ZEUGNIS
Dauerausstellung
Frankfurt am Main
Mehr
Foto: Anja Jahn
KINDEREMIGRATION AUS FRANKFURT
Wechselausstellung
bis 15. Mai 2022
Frankfurt am Main
Mehr
MARCEL REICH-RANICKI 100
Im Juni 2020 wäre Marcel Reich-Ranicki 100 Jahre alt geworden – wir blicken in die kommende Ausstellung.
Mehr
Foto: F.A.Z.-Foto/Frank Röth
KINDEREMIGRATION AUS FRANKFURT
Virtuelle Ausstellung
Zur Ausstellung
Zeichnungen: Hamed Eshrat, Birgit Weyhe, Illi Anna Heger, Ilknur Kocer, Sascha Hommer, Magdalena Kaszuba
LEBEN IM EXIL
Eine virtuelle Ausstellung von ZDFkultur und dem Deutschen Exilarchiv 1933–1945
Mehr
Alle Rechte: ZDF Digital, Patrick Pees
ULRICH BECHER – SCHRIFTSTELLER IM EXIL
Virtuelle Ausstellung

Zur Ausstellung
Foto: Schweizerisches Literaturarchiv
ERIKA MANN
Virtuelle Ausstellung

Zur Ausstellung
Foto: Florence Homolka, Quelle: Münchner Stadtbibliothek/Monacensia
EXIL. ERFAHRUNG UND ZEUGNIS
Virtuelle Ausstellung

Zur Ausstellung
KÜNSTE IM EXIL
Virtuelle Ausstellung

Zur Ausstellung
KULTURELLE ANGEBOTE
Es gibt nicht das eine Exil und auch nicht die eine Exilerfahrung. Exil ist ein vielschichtiges Phänomen. Die Erfahrungen des Exils sind individuell. Das historische Exil stellt immer wieder neue Fragen an die Gegenwart, die Gegenwart stellt zugleich immer wieder neue Fragen an die Geschichte. Mit unseren Veranstaltungen, Lesungen, Führungen sowie zielgruppenspezifischen und museumspädagogischen Angeboten vermitteln wir Ihnen einen Eindruck der vielseitigen Aspekte des Exils.
Unter „Entdecken und Lernen“ können Schüler*innen und Interessierte das historische Exil erkunden.
Veranstaltungen und Führungen
Gruppenführungen
Veranstaltungsrückblick
Entdecken und Lernen
DIE AMERICAN GUILD FOR GERMAN CULTURAL FREEDOM – EINE LESUNG AUSGEWÄHLTER DOKUMENTE
Die Geschichte der American Guild for German Cultural Freedom ist auch eine Geschichte der Hilfe und Solidarität während des Exils. Während der Corona-Pandemie haben Schauspieler*innen des Saarländischen Staatstheaters ausgewählte Dokumente eingelesen – im menschenleeren Theaterhaus.
Mehr
Foto: Anja Jahn Photography
SAMMLUNGEN, KATALOGE, BESTÄNDE
Die Erfahrung des Exils wirkt sich auf sämtliche Lebensbereiche aus. Unsere Bestände und unser Sammlungszuschnitt spiegeln diese Vielfalt wider. Wir sammeln Exil-Publikationen, persönliche Nachlässe von Exilantinnen und Exilanten sowie Archive von Exilorganisationen. Unsere Bestände sind im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek online recherchierbar. Die Exilmonografien sind zum größten Teil digitalisiert und in den Lesesälen in Frankfurt am Main und Leipzig abrufbar. In Leipzig stellen wir mit der Anne-Frank-Shoah-Bibliothek eine Spezialbibliothek zu den Themengebieten Holocaust und Shoah, Antisemitismus und Rassismus zur Verfügung.
Katalog der Exilsammlungen
A. P. Englert
Bestände des Deutschen Exilarchivs
Foto: A. P. Englert
Exilpresse digital
Direkt zum Katalog
Jüdische Periodika
Anne-Frank-Shoah-Bibliothek
Foto: A.-K. Müller
BENUTZUNG UND SERVICE   
Nutzen Sie unsere Bestände für Ihre Recherchen und Forschung. Die Benutzung ist je nach Medientyp in Frankfurt am Main oder Leipzig möglich: Ungedruckte Zeugnisse zur deutschsprachigen Emigration befinden sich an unserem Frankfurter Standort. Historische Publikationen und Referenzbibliotheken stehen Ihnen in Frankfurt am Main oder Leipzig zur Verfügung.
Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Kommen Sie einfach auf uns zu!
Mehr
EXILARCHIV PROFESSIONELL
Unsere Sammlung vereint sehr unterschiedliche Medien: Publikationen, Archivalien und Objekte. Wie kommen diese Dinge zu uns? Nach welchen Kriterien wählen wir aus? Wie erschließen wir unsere Bestände? Wie stellen wir sicher, dass die Originale erhalten bleiben? Und gibt es besondere Richtlinien für die Präsentation unserer Bestände?
Mehr
Kurz-URL:
https://www.dnb.de/dea
UNSERE NEWSLETTER
Aktuell und informativ – für Sie von unseren Newsletter-Redaktionen
Mehr
empfehlen
Über den Katalog
Mein Konto
Hil­fe
DNB-Glossar
In­halt (Si­te­map)
Im­pres­s­um
Da­ten­schutz
Bar­rie­re­frei­heit
Pres­se
DNB-Blog
Be­ruf und Kar­rie­re
Kongresszentrum
Öf­fent­li­che Ausschreibungen
Recht­li­ches und Grund­lagen
Ge­sell­schaft für das Buch
DNB LEIPZIG
+ 49 341 2271-0
info-l@dnb.de
DNB FRANKFURT
+ 49 69 1525-0
info-f@dnb.de
An­fahrt
Kon­takt
Hinweis zur Verwendung von Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz
Erlauben
Ablehnen
English Ge­bär­den­spra­che Leich­te Spra­che