Alle Kommentare von Eva Gold
Eva Gold
16.01.2022, 12:54 Uhr
Entlastung endlich auch für alle, die an der Armutsschwelle stehen durch Anpassung der Höhe der Steuerbefreiung. Ich sehe das bei einem Jahreseinkommen von 15 000 netto!
Warum nicht wieder über eine Flat Tax nachdenken? https://rp-online.de/wirtschaft/wirtschaftskolumnen/der-oekonom/flat-tax-gleicher-steuersatz-fuer-alle_aid-21781145
Eva Gold
16.01.2022, 12:46 Uhr
Hört mit dem unseligen querbeet Testen auf! Es belastet unser Gesundheistsystem und unsere Staatsfinanzen und bringt nichts! Man kann sich immer anstecken, auch unmittelbar nach dem Test. Auch Geboosterte! Außerdem stimmt keine Statistik, da viele geboosterte Erkrankte, weil zu Hause im Bett liegend, niemals aufstehen, um zu einer Teststation zu fahren! Sie brauchen sich daher auch an keine Quarantänebeschränkungen zu halten. Tests meinetwegen nur für Ungeimpfte, aber kostenpflichtig. Impfung ist das einzige Mittel, diese Pandemie zu beenden!
Eva Gold
16.01.2022, 12:38 Uhr
impfpflicht: ich finde, man hätte etwas besseres daraus machen können! inzwischen weiß man: die impfung schützt nur vor einer ernstzunehmenden erkrankung inklusive belastung des gesundheitssystems. omikron steckt auch geimpfte an, die aber einen harmlosen verlauf erleben. deshalb bin ich der meinung, daß eine generelle bestrafung von impfgegnern nicht sinnvoll ist, weil nicht alle erkranken. vielmehr soll man jene, die ungeimpft mit ihrer erkrankung im spital bzw. in der intensivstation landen zur kasse bitten, indem sie die behandlungskosten bezahlen müssen. das wäre eine punktgenaue lösung.
1
2
3
4
5
6
7
...
277
E-PAPER
für alle Endgeräte
JETZT TESTEN
ABOS
immer bestens informiert
JETZT WÄHLEN
NEWSLETTER
täglich informiert
JETZT ABONNIEREN

Impressum Kontakt AGBDatenschutz Cookie-Policy
Wiener Zeitung Gruppe: Unternehmen​Mediasales Jobs Redaktion​Redaktionsstatut​English Information about WZ Aboangebote
Unterstützen Sie Qualitätsjournalismus mit Ihrer Zustimmung
Bitte stimmen Sie der Verwendung von Analyse- und Marketing-Cookies auf der Webseite der Wiener Zeitung zu. Damit helfen Sie uns, unsere Webseite zu verbessern und wir können Ihnen damit für Sie zugeschnittene Werbung präsentieren. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit in den Cookie Einstellungen (Sie finden am linken unteren Bildschirmrand ein hellblaues Schild.) widerrufen.

Analyse- und Marketing-Cookies sind technisch nicht erforderliche Cookies, die nur aufgrund Ihrer Zustimmung in Ihrem Endgerät gespeichert werden dürfen. Durch die Bestätigung des Buttons „Cookies akzeptieren“ erteilen Sie uns Ihre Zustimmung zu allen technisch nicht erforderlichen Cookies. Sie können auch die Zustimmung zu allen technisch nicht erforderlichen Cookies mit dem Button "Alle ablehnen" bzw. über die „Cookie Einstellungen“ verweigern.

Mit Hilfe von Cookies verarbeitete personenbezogene Daten werden von der Wiener Zeitung und von Werbepartnern (IAB und IAB-Lieferanten) verarbeitet. Im Rahmen der Verarbeitung erfolgt eine Speicherung von Informationen im Endgerät des Webseitenbesuchers und können die Wiener Zeitung und Werbepartner der Wiener Zeitung auf Informationen im Endgerät, z.B. auf eindeutige Kennungen in Cookies, des Webseitenbesuchers zugreifen. Nähere Informationen zu Cookies und zum Widerruf technisch nicht erforderlicher Cookies finden Sie in unserer Cookie Policy
Ihre Zustimmung bezieht sich auch auf die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Dienstleister in den USA. Nach einer Entscheidung des EuGH gewährleisten die USA kein ausreichendes Datenschutzniveau.
Zu diesen Zwecken verwenden wir Cookies
Genaue Standortdaten verwenden. Geräteeigenschaften zur Identifikation aktiv abfragen. Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen. Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessung, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklung.

Startseite