GASTKOMMENTAR
Aufstieg durch Leistung muss wieder möglich sein
7
2
Für immer mehr Menschen ist die soziale Strickleiter nach oben gerissen.
vom 06.07.2021, 06:30 Uhr
7
Pamela Rendi-Wagner
Ein zentrales Versprechen unserer Gesellschaft ist Aufstieg durch Leistung. Wer fleißig ist, lernt und hart arbeitet, kann die Strickleiter nach oben erklimmen. Doch für viele ist diese Strickleiter gerissen. Jetzt muss es darum gehen, dieses Versprechen wieder mit Leben zu füllen: Sozialer Aufstieg durch Leistung muss in Österreich wieder möglich sein. Gelingen kann das mit gerechten Löhnen, fairen Bildungschancen und einem gerechten Steuersystem. Steuern auf Arbeit sollten gesenkt werden, Millionen- und Milliardenvermögen müssen endlich einen fairen Beitrag leisten.
Mehr zu diesem Thema
Wahlkampfabschluss in Linz
24.09.2021 2
"Langer Atem": Rendi-Wagners Anleihe bei Gusenbauer
02.09.2021 31 3
Pamela Rendi-Wagner ist Klubobfrau der SPÖ.
Das Versprechen, sich mit ehrlicher harter Arbeit und Leistung ein gutes Leben aufbauen zu können, hat sich in den vergangenen Jahren für viele in Luft aufgelöst: Für immer mehr Menschen ist diese Strickleiter gerissen. Die Corona-Pandemie hat Schieflagen zusätzlich verschärft - leider auch bei den Jüngsten in unserer Gesellschaft. Gerade jetzt in Folge der Pandemie ist es die Aufgabe verantwortungsvoller Politik, das Gleichgewicht wiederherzustellen, damit in Zukunft kein Mensch trotz seiner Leistung um seine Existenzgrundlage zittern muss. Ein Fundament dafür sind faire Bildungschancen für alle Kinder in unserem Land. Das beginnt beim Zugang zu ganztägiger guter Kinderbetreuung. Der Kindergarten ist die erste Bildungseinrichtung im Leben eines Menschen. Er legt den Grundstein für gleiche Bildungs- und Lebenschancen - die Schule setzt das fort. Die SPÖ setzt sich für gute ganztägige Kinderbetreuung und Ganztagesschulen ein - flächendeckend im ganzen Land und das ganze Jahr über.
Jeden Dienstag lesen Sie an dieser Stelle den Kommentar eines Vertreters einer Parlamentspartei.
Die Pandemie hat gezeigt, wer die echten Leistungsträgerinnen und Leistungsträger sind. Und sie hat auch gezeigt, dass sich für viele in Österreich Leistung nicht mehr lohnt. Daher müssen wir Arbeit und Leistung neu bewerten und endlich für gerechte Löhne sorgen, von denen jede Frau und jeder Mann gut leben kann, die im Alter eine Pension ohne Existenzsorgen ermöglichen. Für diese gerechten Löhne setzt sich die SPÖ ein und auch dafür, dass Steuern auf Arbeit für jeden hart arbeitenden Menschen in Österreich endlich deutlich gesenkt werden.
Gleichzeitig müssen Milliardäre und Millionäre mehr Verantwortung übernehmen und einen gerechten Steuerbeitrag leisten, gerade bei der Verteilung der Krisenkosten. Das darf nicht wieder an den arbeitenden Vielen hängen bleiben, die jetzt schon 80 Prozent des gesamten Steueraufkommens ausmachen. Und natürlich müssen auch internationale Online-Multis endlich ihren gerechten Beitrag leisten. Die SPÖ kämpft für eine Solidarabgabe von Online-Konzernen in Höhe von 10 Prozent des Umsatzes.
Dieser Einsatz für Verteilungsgerechtigkeit ist die historische Aufgabe der Sozialdemokratie. Die beste Bildung für alle, faire Löhne, sichere Pensionen und soziale Sicherheit sind der Schlüssel dafür, dass sozialer Aufstieg durch Leistung für alle Menschen wieder möglich ist.
Schlagworte
Gastkommentar​Pamela Rendi-Wagner​SPÖ​Parlament
7
Weiterlesen in Gastkommentare
GASTKOMMENTAR
Klimaschutz braucht das Engagement junger Menschen
Update vor 19 Minuten
GASTKOMMENTAR
Operettenstaatstheater
27.09.2021
GASTKOMMENTAR
Die Eurozone ist mit 100 Prozent des BIP verschuldet
27.09.2021 1
GASTKOMMENTAR
Demokratie im Stresstest
26.09.2021 3
2 Kommentare
Kommentar schreiben
Ilse Kleinschuster06.07.2021, 16:37 Uhr
Ja, Aufbruchstimmung wäre jetzt dringend notwendig! Wenn Rendi-Wagner sozusagen einen "New Deal" fordert, dann sollte sie aber gleichzeitig auch mehr Mut zum Experiment als auch zum Korrigieren von Fehlern zeigen. Dazu braucht es aber Offenheit gegenüber alternativen Optionen. … mehr
antworten
0
0

melden
Reinhard Horner
06.07.2021, 13:14 Uhr
Zerrissenes überwinden
Gekillte Familien? Eine starke Sozialdemokratie wäre wichtig. Also eine, die sich grundlegend auf die Bewältigung der vielen Fehlentwicklungen einlässt, die als akute zivilisatorische Pandemie zu erkennen sind. Ein „die beste Bildung für alle” kann es in … mehr
antworten
0
0

melden
zur Startseite
Das Ende der Volksparteien
E-PAPER
für alle Endgeräte
JETZT TESTEN
ABOS
immer bestens informiert
JETZT WÄHLEN
NEWSLETTER
täglich informiert
JETZT ABONNIEREN

Impressum Kontakt AGBDatenschutz Cookie-Policy
Wiener Zeitung Gruppe: Unternehmen​Mediasales Jobs Redaktion​Redaktionsstatut​English Information about WZ Aboangebote
Unterstützen Sie Qualitätsjournalismus mit Ihrer Zustimmung
Bitte stimmen Sie der Verwendung von Analyse- und Marketing-Cookies auf der Webseite der Wiener Zeitung zu. Damit helfen Sie uns, unsere Webseite zu verbessern und wir können Ihnen damit für Sie zugeschnittene Werbung präsentieren. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit in den Cookie Einstellungen (Sie finden am linken unteren Bildschirmrand ein hellblaues Schild.) widerrufen.

Analyse- und Marketing-Cookies sind technisch nicht erforderliche Cookies, die nur aufgrund Ihrer Zustimmung in Ihrem Endgerät gespeichert werden dürfen. Durch die Bestätigung des Buttons „Cookies akzeptieren“ erteilen Sie uns Ihre Zustimmung zu allen technisch nicht erforderlichen Cookies. Sie können auch die Zustimmung zu allen technisch nicht erforderlichen Cookies mit dem Button "Alle ablehnen" bzw. über die „Cookie Einstellungen“ verweigern.

Mit Hilfe von Cookies verarbeitete personenbezogene Daten werden von der Wiener Zeitung und von Werbepartnern (IAB und IAB-Lieferanten) verarbeitet. Im Rahmen der Verarbeitung erfolgt eine Speicherung von Informationen im Endgerät des Webseitenbesuchers und können die Wiener Zeitung und Werbepartner der Wiener Zeitung auf Informationen im Endgerät, z.B. auf eindeutige Kennungen in Cookies, des Webseitenbesuchers zugreifen. Nähere Informationen zu Cookies und zum Widerruf technisch nicht erforderlicher Cookies finden Sie in unserer Cookie Policy
Ihre Zustimmung bezieht sich auch auf die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Dienstleister in den USA. Nach einer Entscheidung des EuGH gewährleisten die USA kein ausreichendes Datenschutzniveau.
Zu diesen Zwecken verwenden wir Cookies
Genaue Standortdaten verwenden. Geräteeigenschaften zur Identifikation aktiv abfragen. Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen. Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessung, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklung.

StartseiteMeinungGastkommentare