PARTEITAG
SPÖ will Reiche und Konzerne zur Kasse bitten
182
Im Vorstand wurden zehn Leitanträge für den Parteitag beschlossen.
vom 11.06.2021, 15:28 Uhr | Update: 11.06.2021, 15:40 Uhr
Die SPÖ hat sich politisch einiges vorgenommen.
© APA / Helmut Fohringer
18
Die SPÖ hat am Freitag in ihrem Vorstand gleich zehn Leitanträge für den Parteitag am 26. Juni beschlossen. Das der APA in Auszügen vorliegende Programm ist durchaus ambitioniert. Neben den Klassikern einer Millionärssteuer sowie einer Steuer auf Erbschaften von über einer Million will man auch eine Solidar-Abgabe für Online-Konzerne als Gewinner der Coronakrise in Höhe von zehn Prozent des Umsatzes.
Mehr zu diesem Thema
SPÖ-Verdruss über Personaldebatte in der Krise
27.04.2021 12 4
SPÖ verlangt 1000-Euro-Bildungsscheck
24.05.2021 15 1
Doskozils Rückzug mit Rundumschlag
26.04.2021 34 11
Um die Pandemie-Folgen abzulindern, tritt die SPÖ für ein Konjunkturpaket "historischen Ausmaßes" angelehnt an die entsprechende Initiative von US-Präsident Joe Biden ein. Um die Wirtschaft anzukurbeln, soll es einen Österreich-Scheck in Höhe von 1.000 Euro geben - einlösbar in heimischen Betrieben mit Steuerpflicht hierzulande. Gewünscht ist weiters ein aktives Beteiligungsmanagement der ÖBAG, das den Verkauf von wichtigen (Leit-) Betrieben ans billigere Ausland unterbindet.
Gepocht wird unverändert auf eine Erhöhung des Arbeitslosengelds auf eine Nettoersatzrate von 70 Prozent. Gesetzt wird von der SPÖ auch auf eine geförderte Vier-Tage-Woche und eine "Aktion 40.000" speziell für Langzeitarbeitslose. Die abschlagsfreie Frühpension nach 45 Jahren soll wieder eingeführt werden.
"Patienten-Milliarde" und 1.700 Euro Mindestlohn
Im Gesundheitswesen will man Selbstbehalte flächendeckend abschaffen. Gerne hätte die SPÖ auch eine Patienten-Milliarde, die Zahl der Ausbildungsplätze soll verdoppelt, eine Pflegestiftung für Gratis-Ausbildung etabliert werden. Den Gesundheitskassen sollen die Mehrkosten durch die Fusion abgegolten werden. Ein kollektivvertraglicher Mindestlohn von 1.700 Euro steuerfrei soll etabliert und den "Helden" der Krise ein Tausender als Bonus zugestanden werden.
Massiv ausbauen wollen die Sozialdemokraten die Ganztagsschulen, in den Kindergärten soll ab dem ersten Lebensjahr ein ganztätiger Gratisplatz zur Verfügung stehen. An den Unis pocht man auf freien Hochschulzugang. Klimaneutralität wird bis 2040 gefordert, Klimaschutzmaßnahmen müssten aber sozial abgefedert werden. Ausgebaut werden soll der soziale Wohnbau und die Mehrwertsteuer auf Mieten würde die SPÖ abschaffen, gleiches gilt für die Maklerprovision für Mieter. Schützend stellt man sich schließlich hinter den Rechtsstaat, den man ausbauen will.
Das Motto des Parteitags lautet "Sozial. Demokratisch. Gerade jetzt". Damit ist gemeint, dass es eben nun wichtig sei, das Abklingen der Pandemie als Chance für ein besseres Österreich für alle zu nutzen. Ein wirtschaftlich starkes, soziales und gerechtes Österreich für alle sei möglich. (apa)
Schlagworte
Parteitag​SPÖ​Millionärssteuer​Erbschaftssteuer
18
Weiterlesen in Österreich
SOZIALES
Anstellung pflegender Angehöriger ist teuer
26.07.2021 4 4
JUSTIZ
Richter und nicht WKStA befragt den Kanzler
26.07.2021 9 8
TÜRKIS-GRÜN
Kleine Eiszeit wegen Klimaerwärmung
26.07.2021 10 5
VERHANDLUNG
Urteil im Terrorprozess für Dienstag erwartet
26.07.2021
2 Kommentare
Kommentar schreiben
pplw112.06.2021, 12:01 Uhr
Ich finde es gut, dass die SPÖ ihr soziales Profil schärfen möchte. In der Zeit nach Corona wird dies sicher ein Spielfeld sein auf dem die SPÖ punkten kann, falls sie mit den richtigen, neuen zeitgemässen Ideen kommt und diese auch gut entwickelt und nicht auf dem Niveau von … mehr
antworten
33
11

melden
Eddy12.06.2021, 05:18 Uhr
Zum Glück bin ich schon in Pension und schaue dem Treiben unserer verschiedenen Parteien amüsiert zu, wann fällt den linken und grünen einmal etwas anderes ein, als die "Reichen" und die "Konzerne" zur KASSE zu bitten ?
antworten
20
15

melden
zur Startseite
Anstellung pflegender Angehöriger ist teuer
E-PAPER
für alle Endgeräte
JETZT TESTEN
ABOS
immer bestens informiert
JETZT WÄHLEN
NEWSLETTER
täglich informiert
JETZT ABONNIEREN

Impressum Kontakt AGBDatenschutz Cookie-Policy
Wiener Zeitung Gruppe: Unternehmen​Mediasales Jobs Redaktion​Redaktionsstatut​English Information about WZ Aboangebote
Unterstützen Sie Qualitätsjournalismus mit Ihrer Zustimmung
Bitte stimmen Sie der Verwendung von Analyse- und Marketing-Cookies auf der Webseite der Wiener Zeitung zu. Damit helfen Sie uns, unsere Webseite zu verbessern und wir können Ihnen damit für Sie zugeschnittene Werbung präsentieren. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit in den Cookie Einstellungen (Sie finden am linken unteren Bildschirmrand ein hellblaues Schild.) widerrufen.

Analyse- und Marketing-Cookies sind technisch nicht erforderliche Cookies, die nur aufgrund Ihrer Zustimmung in Ihrem Endgerät gespeichert werden dürfen. Durch die Bestätigung des Buttons „Cookies akzeptieren“ erteilen Sie uns Ihre Zustimmung zu allen technisch nicht erforderlichen Cookies. Sie können auch die Zustimmung zu allen technisch nicht erforderlichen Cookies mit dem Button "Alle ablehnen" bzw. über die „Cookie Einstellungen“ verweigern.

Mit Hilfe von Cookies verarbeitete personenbezogene Daten werden von der Wiener Zeitung und von Werbepartnern (IAB und IAB-Lieferanten) verarbeitet. Im Rahmen der Verarbeitung erfolgt eine Speicherung von Informationen im Endgerät des Webseitenbesuchers und können die Wiener Zeitung und Werbepartner der Wiener Zeitung auf Informationen im Endgerät, z.B. auf eindeutige Kennungen in Cookies, des Webseitenbesuchers zugreifen. Nähere Informationen zu Cookies und zum Widerruf technisch nicht erforderlicher Cookies finden Sie in unserer Cookie Policy
Ihre Zustimmung bezieht sich auch auf die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Dienstleister in den USA. Nach einer Entscheidung des EuGH gewährleisten die USA kein ausreichendes Datenschutzniveau.
Zu diesen Zwecken verwenden wir Cookies
Genaue Standortdaten verwenden. Geräteeigenschaften zur Identifikation aktiv abfragen. Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen. Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessung, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklung.

StartseitePolitikÖsterreich