SPÖ
Rendi-Wagner bezeichnet Doskozil als "unehrlich"
135
Konflikt der SPÖ-Spitzen setzt sich im Sommergespräch auf Puls 4 fort.
vom 12.07.2021, 18:00 Uhr | Update: 13.07.2021, 11:13 Uhr

Die SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner.
© apa / Georg Hochmuth
13
Das verbale Duell zwischen den SPÖ-Spitzen Pamela Rendi-Wagner und Hans Peter Doskozil geht im Sommergespräch von "Puls 24" in die nächste Runde. In der Interviewserie, die heute Montag (21.15 Uhr) auf Puls 4 und Puls 24 ausgestrahlt wird, wirft die Vorsitzende der Bundespartei dem burgenländischen Landeshauptmann und Landesparteichef sogar Unehrlichkeit vor.
Mehr zu diesem Thema
Neue Eskalationsstufe im SPÖ-Konflikt
14 10
Dornauer attestiert Rendi-Wagner "respektables Ergebnis"
2 2
Die Sitcom geht weiter
13 10
Konkret berichtet Rendi-Wagner in dem Interview mit  Manuela Raidl von einem Telefonat mit Doskozil zum Thema Abschiebungen, wenige Tage nach der Tötung einer 13-Jährigen in Wien, mutmaßlich durch einige Afghanen. Dabei habe Doskozil versprochen, sich nicht zur Abschiebungsfrage zu äußern, was er dann aber doch tat. Rendi-Wagner nannte dies wörtlich "inkonsequent" und "unehrlich". Zuvor sagte sie bereits: "Ich werde und kann nicht jeden zwingen, gemeinsam am Erfolg zu arbeiten. Offenbar ist ihm (Doskozil, Anm.) das nicht so wichtig."
Migration vermeiden
Abschiebungen nach Afghanistan hält Rendi-Wagner derzeit für möglich. Die Sicherheitslage werde auch in anderen Ländern wie Deutschland aktuell so bewertet und jemand, der sich nicht an die Spielregeln halte, habe jegliches Recht verwirkt, in Österreich zu sein und sollte so rasch wie möglich abgeschoben werden. Ihre Position bleibe auch Integration vor Zuzug. Die SPÖ stehe nicht für offene Türen und ungeregelten Zuzug. Das Problem müsse möglichst an der Wurzel gepackt werden: "Wir müssen vermeiden, dass sich Menschen überhaupt auf den beschwerlichen Weg machen."
In der Corona-Politik begrüßte Rendi-Wagner, dass die Masken in Supermärkten und öffentlichen Verkehrsmitteln bleiben. Sie rät aber zu flächendeckenden regelmäßigen PCR-Tests, um stets eine realistische Einschätzung der Lage machen zu können. Zudem sollten die Zweit-Stiche vorgezogen werden, um rascher einen Schutz gegen die ansteckendere Delta-Variante garantieren zu können.
Lobautunnel soll gebaut werden
Die Klimakrise bewertet die SPÖ-Vorsitzende zwar als große Herausforderung, den von Infrastrukturministerin Leonore Gewessler (Grüne) verfügten Zwischenstopp bei Straßenbau-Projekten befürwortet sie dennoch nicht. So leicht könne man es sich als Grüne nicht machen, einfach zu sagen, man höre auf, Straßen zu bauen. Konkret auf den Lobau-Tunnel bezogen, der von der Wiener SPÖ massiv eingefordert wird, meinte sie, dieser sei schon längst geplant, geprüft und beschlossen. (apa)
 
Schlagworte
SPÖ​Sommergespräche​Puls 4Pamela Rendi-WagnerNews
13
Weiterlesen in Österreich
LANDTAGSWAHLEN
Die Oberösterreich-Wahl im Liveblog
25.09.2021 1
OÖ-WAHLEN
Wahltag in Stadt und Land
25.09.2021 1
KURZ-ERMITTLUNGEN
Kanzler für Opposition "hochnervös" und "respektlos"
25.09.2021 11 3
PANDEMIE
Quarantäne-Regelungen für K1-Personen werden gelockert
24.09.2021 2
5 Kommentare
Kommentar schreiben
bhblog13.07.2021, 15:22 Uhr
Wollt Ihr Rendi-Wagner nein?
Dann bitte die petition-unterstützen:
rb.gy
/xzhdmg
Unglaublich diese Streitereien, aber ich kanns verstehen. Was die FPÖ kann, kann die SPÖ auch.
Rendi-Wagner hat auch an Glaubwürdigkeit eingebüßt weil unter ihr der Pakt mit der FPÖ war den Rücktritt … mehr
antworten
1
0

melden
Max Meiermann
13.07.2021, 09:55 Uhr
Da matchen sich zwei "Alphatiere" - schade für die Partei!
antworten
1
1

melden
Connylein9969
13.07.2021, 09:30 Uhr
Bravo. Rendi-Wagner, es wird Zeit aus der ,,braven ruhigen,, Position herauszugehen. Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt. Lieber eine klare Ansage, als keine.
antworten
3
1

melden
kkika
12.07.2021, 20:24 Uhr
Ich bin und war nie ein Fan der Frau Wagner, aber die Einschätzung, dass der Doslotschil unehrlich ist, war mir schon vor mehr als einem Jahr bekannt. Frau Wagner - sie hätten mit dem präpotenten Exkiwara schon viel früher Fraktur reden sollen.
antworten
4
5

melden
wartl
12.07.2021, 18:56 Uhr
Hinsichtlich Lobau-Tunnel soll sie sich den Gastkommentar von Heinz Högelsberger dazu hier in der WZ zu Gemüte führen:https://www.wienerzeitung.at/meinung/gastkommentare/2111460-Die-unendliche-Lobau-Autobahngeschichte.html
antworten
1
4

melden
zur Startseite
Ein Sieg der Mitte in Deutschland
E-PAPER
für alle Endgeräte
JETZT TESTEN
ABOS
immer bestens informiert
JETZT WÄHLEN
NEWSLETTER
täglich informiert
JETZT ABONNIEREN

Impressum Kontakt AGBDatenschutz Cookie-Policy
Wiener Zeitung Gruppe: Unternehmen​Mediasales Jobs Redaktion​Redaktionsstatut​English Information about WZ Aboangebote
Unterstützen Sie Qualitätsjournalismus mit Ihrer Zustimmung
Bitte stimmen Sie der Verwendung von Analyse- und Marketing-Cookies auf der Webseite der Wiener Zeitung zu. Damit helfen Sie uns, unsere Webseite zu verbessern und wir können Ihnen damit für Sie zugeschnittene Werbung präsentieren. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit in den Cookie Einstellungen (Sie finden am linken unteren Bildschirmrand ein hellblaues Schild.) widerrufen.

Analyse- und Marketing-Cookies sind technisch nicht erforderliche Cookies, die nur aufgrund Ihrer Zustimmung in Ihrem Endgerät gespeichert werden dürfen. Durch die Bestätigung des Buttons „Cookies akzeptieren“ erteilen Sie uns Ihre Zustimmung zu allen technisch nicht erforderlichen Cookies. Sie können auch die Zustimmung zu allen technisch nicht erforderlichen Cookies mit dem Button "Alle ablehnen" bzw. über die „Cookie Einstellungen“ verweigern.

Mit Hilfe von Cookies verarbeitete personenbezogene Daten werden von der Wiener Zeitung und von Werbepartnern (IAB und IAB-Lieferanten) verarbeitet. Im Rahmen der Verarbeitung erfolgt eine Speicherung von Informationen im Endgerät des Webseitenbesuchers und können die Wiener Zeitung und Werbepartner der Wiener Zeitung auf Informationen im Endgerät, z.B. auf eindeutige Kennungen in Cookies, des Webseitenbesuchers zugreifen. Nähere Informationen zu Cookies und zum Widerruf technisch nicht erforderlicher Cookies finden Sie in unserer Cookie Policy
Ihre Zustimmung bezieht sich auch auf die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Dienstleister in den USA. Nach einer Entscheidung des EuGH gewährleisten die USA kein ausreichendes Datenschutzniveau.
Zu diesen Zwecken verwenden wir Cookies
Genaue Standortdaten verwenden. Geräteeigenschaften zur Identifikation aktiv abfragen. Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen. Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessung, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklung.

StartseitePolitikÖsterreich