JUSTIZ
Supreme Court befasst sich mit Recht auf Abtreibung in den USA
1
1
Rechtsstreit aus Mississippi am 1. Dezember auf Tagesordnung.
vom 20.09.2021, 21:21 Uhr | Update: 20.09.2021, 21:28 Uhr
Abtreibungs-Befürworterinnen protestieren.
© afp / Kamm
1
Das Oberste Gericht der USA wird sich bald mit einem neuen Versuch befassen, das aktuelle Recht auf Abtreibungen zu kippen. Der Supreme Court setzte am Montag die mündliche Verhandlung zu einem entsprechenden Rechtsstreit aus dem Bundesstaat Mississippi auf die Tagesordnung für den 1. Dezember. In dem Fall wird versucht, die wegweisende Entscheidung des Obersten Gerichts aus dem Jahr 1973 rückgängig zu machen, mit der Abtreibungen landesweit für rechtens erklärt worden waren.
Mehr zu diesem Thema
US-Bundesrichter setzt weitgehendes Abtreibungsverbot in Texas aus
06.10.2021 4
R. Kelly vor Gericht schwer beschuldigt
18.08.2021
Ein Gesetz in Mississippi, das bisher von Gerichten blockiert wurde, verbietet Abtreibungen nach der 15. Schwangerschaftswoche. Der Bundesstaat verlangt inzwischen auch, die Supreme-Court-Entscheidung im Fall Roe v. Wade aus dem Jahr 1973 generell zurückzunehmen.
Mississippi verschärfte den Kurs, nachdem im vergangenen Jahr kurz vor der Präsidentenwahl die konservative Juristin Amy Coney Barrett ans Oberste Gericht berufen wurde. Mit ihr bekamen die Konservativen eine Mehrheit von sechs zu drei Stimmen im Supreme Court.
Schlagworte
Justiz​USA​Abtreibung​Roe vs. Wade
1
Weiterlesen in Welt
ATOMVERHANDLUNGEN
Iran will zurück an den Verhandlungstisch
27.10.2021
TALIBAN
Afghanistan-Konferenz in Teheran ohne Taliban
27.10.2021
NEUER KALTER KRIEG
Russland-Nato: Mehr als nur eine Kommunikationsstörung
Update vor 19 Minuten 8 2
MILITÄRPUTSCH
EU, USA fordern Treffen mit Hamdok
27.10.2021 1
1 Kommentare
Kommentar schreiben
Ralf-Raigo Schrader21.09.2021, 09:21 Uhr
'Recht auf Abtreibung in den USA'
Wir leben in Zeiten an die Grenze der Hysterie getriebener Sprachsensibilität. Wehe man nennt einen Schwarzfahrer 'Schwarzfahrer', das könnte Leute mit ebensolcher Hautfarbe beleidigen, obwohl wir in der Schule gelernt, die Schwarz- Weiss- … mehr
antworten
0
0

melden
zur Startseite
Eskalation in Etappen zwischen EU und Polen
E-PAPER
für alle Endgeräte
JETZT TESTEN
ABOS
immer bestens informiert
JETZT WÄHLEN
NEWSLETTER
täglich informiert
JETZT ABONNIEREN

Impressum Kontakt AGBDatenschutz Cookie-Policy
Wiener Zeitung Gruppe: Unternehmen​Mediasales Jobs Redaktion​Redaktionsstatut​English Information about WZ Aboangebote
Unterstützen Sie Qualitätsjournalismus mit Ihrer Zustimmung


Mit Hilfe von Cookies verarbeitete personenbezogene Daten werden von der Wiener Zeitung und von Werbepartnern (IAB und IAB-Lieferanten) verarbeitet. Im Rahmen der Verarbeitung erfolgt eine Speicherung von Informationen im Endgerät des Webseitenbesuchers und können die Wiener Zeitung und Werbepartner der Wiener Zeitung auf Informationen im Endgerät, z.B. auf eindeutige Kennungen in Cookies, des Webseitenbesuchers zugreifen. Nähere Informationen zu Cookies und zum Widerruf technisch nicht erforderlicher Cookies finden Sie in unserer Cookie Policy
Ihre Zustimmung bezieht sich auch auf die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Dienstleister in den USA. Nach einer Entscheidung des EuGH gewährleisten die USA kein ausreichendes Datenschutzniveau.
Zu diesen Zwecken verwenden wir Cookies
Genaue Standortdaten verwenden. Geräteeigenschaften zur Identifikation aktiv abfragen. Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen. Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessung, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklung.

StartseitePolitikWelt